Schwimmbad

Öffnungszeiten

heute ab 19:00 geschlossen

Temperatur: 23º C

Gemeinde TV
 
 

Budget 2013

04.10.2012

Gemeinderat. Der Voranschlag 2013 präsentiert sich nahezu ausgeglichen.

Der Voranschlag für das Jahr 2013 sieht einen Aufwand von 46‘281‘700 Franken und einen Ertrag von 45‘988‘300 Franken vor. Daraus ergibt sich ein Defizit von 293‘400 Franken. Es liegt um 545‘600 Franken tiefer als im Vorjahr. Damit ist das Budget nahezu ausgeglichen. Der Steuerfuss für natürliche Personen liegt unverändert tief bei 45 % der Staatssteuer.

Gegenüber dem Budget 2012 fällt vor allem auf, dass sowohl beim Aufwand wie auch beim Ertrag eine Erhöhung von je 1.5 Millionen Franken zu verzeichnen ist. Der Grund liegt darin, dass die Gemeinde Arlesheim als Leitgemeinde der neuen überkommunalen Kindes- und Erwachsenschutzbehörde KESB Birstal ab 1.1.2013 auch deren Rechnung führt. Da die Kosten auf die 8 angeschlossenen Gemeinden verteilt werden, ist diese Veränderung kostenneutral.
Mit rund 560‘000 Franken Mehrkosten wird im Bereich Sozialhilfe und bei den Beiträgen an die Kosten der Pflege gerechnet. Erste Abschreibungen beim neuen Feuerwehrmagazin schlagen mit rund Fr. 200‘000 Franken zu Buche. Der Finanzausgleich steigt um rund 500‘000 Franken, während bei den Landverkäufen mit 540‘000 Franken weniger Ertrag als im Vorjahr gerechnet wird. Bei den Steuern wird von Mehrerträgen im Umfang von rund 2 Millionen ausgegangen, wovon 1 Million auf Steuern aus Vorjahren entfällt.

In der Investitionsrechnung sind im Jahr 2013 Investitionen im Umfang von 4.29 Millionen geplant. Sie fallen vor allem bei den Strassenbauten sowie beim Kanalisations- und Wasserleitungsnetz an. Zudem ist ein Beitrag von rund 250‘000 Franken an das neue Theater am Bahnhof sowie ein Beitrag von 300’000 Franken an die erste Etappe der Innenrenovation des Domes vorgesehen. Die Nettoinvestitionen betragen rund 1.8 Millionen und sind damit nochmals leicht tiefer als im Vorjahr. Sie werden in den kommenden Jahren mit der Sanierung der Turnhallen Gerenmatte 2, der baulichen Anpassung der Primarschulen im Hinblick auf die Umsetzung von Harmos sowie mit der Realisierung des Projektes „Unser Saal“ wieder etwas ansteigen. Der Selbstfinanzierungsgrad beträgt im Jahr 2013 rund 144%. Zurzeit hat die Gemeinde mittel- und langfristige Darlehen im Betrag von 15 Mio. Franken aufgenommen. Die Rückzahlung der 1. Tranche von 5 Mio. Franken ist im Finanzplan per 2016 vorgesehen.