Gemeindeverwalterin geht in Pension

05.12.2013

Barbara Fischer tritt am 31.Dezember 2013 als Gemeindeverwalterin zurück. Während 14 Jahren war sie im Amt. Gemeindepräsident Karl-Heinz Zeller schaut zurück.

Gemeinderat Arlesheim. Gemeindepräsident K. Zeller.
„Seit 5 Jahren wohne ich in der Gemeinde Arlesheim. Ich bin politisch interessiert, aber nicht parteigebunden. Ich würde mich freuen, meine Erfahrungen, meine Arbeitskraft und meine Ideen in meiner Wohngemeinde einbringen.“ Diese Aussagen habe ich dem Bewerbungsschreiben von Barbara Fischer entnommen.
Dies waren keine leeren Versprechungen in deinem Bewerbungsschreiben. Du hast dein Wort gehalten und jetzt darfst du auf Ende Jahr in deinen verdienten Ruhestand gehen. Wobei ich weiss, dass du nicht ruhen wirst – sondern deine Ideen werden dich sicherlich noch vieles Erleben lassen.
Barbara Fischer, du hast dich mit grossem Elan und mit grossem Arbeitseinsatz für die Gemeinde eingesetzt. Mit deiner Führungserfahrung als ehemalige Stv. Direktorin einer Krankenkasse und deinem modernen Führungsverständnis hast du die Verwaltung zu einer modernen und kundenorientierten Verwaltung geführt. Dank deinen Ideen und deinem Elan hast du die Projekte des Gemeinderates unterstützt und Vieles konnte dann von der Verwaltung umgesetzt werden. Dank deinen kommunikativen Fähigkeiten hast du massgeblich mitgeholfen, dass Leitbild der Gemeinde einzuführen und umzusetzen. Deine Menschlichkeit hat dazu geführt, dass unterschiedliche Begegnungen von Menschen in dieser Gemeinde möglich sind. Dein Mitdenken in den politischen Prozessen ist nicht zu unterschätzen und hat dazu beigetragen, dass wir in Arlesheim ein politisch tragbares Klima haben.
Du hast die Verwaltung mit grossem Verantwortungsgefühl geführt. Die Gemeinde, die Gemeindeverwaltung hat in den letzten Jahren ein neues, ein anderes Gesicht bekommen.
Beharrlich hast du das Thema Führen im Gemeinderat, in der Verwaltungsleitung und bei den Mitarbeitenden eingebracht. Das Resultat, eine modern geführte Verwaltung, mit einer optimalen Organisationsstruktur und wichtigen Prozessdokumentationen darf sich sehen lassen. Die Einführung einer Verwaltungssoftware gewährleistet eine effiziente und moderne Abwicklung der Aufgaben in der Gemeinde.
Ganz besonders möchte ich auf die Schaffung des externen Sozialdienstes für die Mitarbeitenden hinweisen.
Barbara Fischer, du bist eine begnadete Schreiberin. Dank deinen Schreibkenntnissen und deinen Fähigkeiten im Bereich der Kommunikation konnten viele Projekte erfolgreich umgesetzt werden. Die Internetseite der Gemeinde ist klar strukturiert, sachlich und sehr informativ.
Deine juristischen Kenntnisse und deine Genauigkeit, dein Drängen die Sache ganz zu verstehen haben dir bei der Arbeit geholfen. Deine Neujahrsbriefe waren jeweils ein Genuss zum Lesen. Ich freue mich auf deinen Letzten.
Den Gemeinderat hast du in seinen Aufgaben stark unterstützt. Mit Stolz dürfen wir sogar anderen Gemeinden, anderen Gemeinderäten unsere Gemeinderatsprozesse und den digitalen Zugriff auf die Geschäfte des Gemeinderates präsentieren.
Nach 5251 Tagen in den Diensten der Gemeinde wird nun am 31. Dezember 2013 dein Anstellungsverhältnis beendet sein. Eine grosse Last wird von deinen Schultern weichen. Ich hoffe, diese neue Leichtigkeit erlaubt dir viel Neues anzupacken. Du hast es verdient.
Ich möchte dir im Namen des Gemeinderates, der Mitarbeitenden und der Bevölkerung von Arlesheim danken. Du hast Grosses geleistet. Deine Erfahrung, dein Arbeitseinsatz und deine Ideen haben die Gemeinde Arlesheim einen Schritt weiter gebracht.