Gemeinde kauft einen Ferrari

20.08.2015

Dabei handelt es sich aber nicht um einen „Testarossa“, sondern um einen neuen Frontmäher für den Werkhof.

Gemeinderat. Der vorhandene Frontmäher ISEKI ist seit 15 Jahren in Betrieb und erfüllt die Auflagen in Bezug auf Leistung und Nachhaltigkeit nicht mehr. Zudem bedarf er einer aufwändigen Reparatur. Bei einer Testfahrt konnte der Frontmäher „Gianni Ferrrari PG 280“ auf Herz und Nieren geprüft werden. Das Fahrzeug erfüllt alle geforderten Kriterien. Zu einem Preis von CHF 35‘038.70 wird das Gerät von der Firma Hamedan Kommunaltechnik aus Diepflingen geliefert.