Schwimmbad

Öffnungszeiten



Temperatur: º C

BIrsstadtTV
 
Operngala
 
 

Die Energiewoche in der Primarschule war ein Erfolg

24.05.2018

Für die 5. und 6. Klassen der Primarschule Gerenmatt stand die letzte Woche ganz im Zeichen der Energie. Im Rahmen der Energiewoche wurde den Schülerinnen und Schüler ein neuer Umgang mit Energie vermittelt.

Präsentation eines der vielen Ergebnisse zum Thema „Food Waste“.
Präsentation eines der vielen Ergebnisse zum Thema „Food Waste“.

Gemeindeverwaltung. Als Energiestadt fühlt sich Arlesheim besonders verpflichtet, die junge Generation auf Themen im Zusammenhang mit Energie zu sensibilisieren. Im Rahmen einer Energiewoche, die bereits zum dritten Mal durchgeführt wurde, hatten die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen der Primarschule Gelegenheit, sich mit den Themen „Wasser“, „Grüngut“, „Energie“ und „Food Waste“ auseinanderzusetzen. Organisiert wurde der Unterricht der etwas besonderen Art von Fränzi Hagen, Petra Ferrari und Sarah Christen von der Kompostberatung und Umweltpädagogik Arlesheim.

Grosses Finale am Freitagnachmittag
Die acht Klassen unternahmen Exkursionen, hatten Theorieunterricht und mussten sich einem vorgegeben Schwerpunkt widmen. Am Freitagnachmittag fanden verschiedene Präsentationen zu den jeweiligen Schwerpunkten statt: Littering, Biomassenvergärung, Stromverbrauch, Stromeffizienz, Wasseraufbereitung und Wasserverbrauch. Neu wurde dieses Jahr das Thema Food Waste behandelt. Aus den gespendeten Coq au Vin Pasteten der Metzgerei Jenzer, den Lebensmittelabgaben der Bäckerei Sutter, der Confiserie Brändli und der MIGROS bereitete die Klasse 5c ein reichhaltiges Apérobuffet. Ein herzliches Dankeschön an die grosszügigen Spender.

Herzliches Dankeschön
Zum guten Gelingen der Woche trugen auch die Brunnenmeister Franz Kink (ehemalig) und Patrick Grosheny, der unabhängige Verein foodwaste.ch, der Birsmattehof in Therwil, die Klassenlehrerinnen und –lehrer und natürlich die engagierten Schülerinnen und Schüler bei.
Die Hauptlast der Kosten trug die Einwohnergemeinde, sie wurde unterstützt durch Sponsorenbeiträge von der IWB, der EBM und der Energiezukunft Schweiz.