Aufwertung des Naturschutzgebiets Steinbruch

28.02.2013

Diverse Massnahmen sind getroffen worden, um das Biotop im Naturschutzgebiet zu erhalten.

Gemeinderat. Oberhalb vom Rebberg liegt der Steinbruch von Arlesheim im Naturschutzgebiet. Dieser abwechslungsreiche Ort bietet seltenen Tier- und Pflanzenarten einen wertvollen Lebensraum. Starke „Verwaldung“ oder das Aufkommen von invasiven Neophyten bedrohen das Gebiet zusehends.
In Zusammenarbeit mit dem Naturschutzbiologen Lukas Merkelbach und dem Revierförster Fredi Hügi hat die Gemeinde einen Massnahmenkatalog zusammengestellt, um das Biotop zu erhalten und aufzuwerten. Die geplanten Massnahmen übersteigen aber das vorhandene Budget. Die Naturschutzkommission beantragte bei verschiedenen Institutionen Unterstützung. So sprach der basellandschaftliche Natur- und Vogelschutzverband einen Beitrag von 5000 Franken und die Walder-Bachmann Stiftung einen Beitrag von insgesamt 32‘000 Franken für die nächsten beiden Jahre. Ziel ist, die Massnahmen bis 2015 umzusetzen.