Schwimmbad

Öffnungszeiten



Temperatur: º C

BIrsstadtTV
 
Operngala
 
 

Mögen Sie Morgenstern? | Rezitation

  • 16.02.2020
  • 19:30 Uhr - 20:30 Uhr
  • Mögen Sie Morgenstern? | Rezitation
  • Klinik Arlesheim AG
  • Literatur
  • Arlesheim
  • Klinik Arlesheim, Pfeffingerweg 1, Arlesheim, Therapiehaus
  • +41 (0)61 705 71 11
  • info(at)klinik-arlesheim.ch
  • https://www.klinik-arlesheim.ch/
  • Mögen Sie Morgenstern? 
  • MORGENSTERN
    rezitiert von

    Martina Frank, geboren 1961 in Kiel. Violinstudium, pädagogoische Ausbildung, danach Studium in Sprachgestaltung und Schauspiel am Goetheanum in Dornach. Von 1991 bis Ende 2000 festes Mitglied des Schauspielensembles der Goetheanum-Bühne und Lehrtätigkeit in Sprachgestaltung. Ab 1998 an der Ita Wegman Klinik tätig als eidgenössisch diplomierte therapeutische Sprachgestalterin (ED), seit 2015 in selbstständiger Praxis therapeutisch wie auch künstlerisch freischaffend.

    Karin Hege, geboren und aufgewachsen in Basel, Schweiz. 1961–1964 Eurythmie-Ausbildung in Dornach, Schweiz. Bis 1972 als Eurythmistin an der Bühne in Dornach und Berlin. Heileurythmie-Ausbildung in England. 1972–1976 Ausbildung in Sprachgestaltung am Goetheanum, Dornach. 1987–2006 Aufbau der Sprachtherapie an der Ita Wegman Klinik in Arlesheim, Schweiz. Als Ausbildnerin in Sprachgestaltung tätig: in Arlesheim, Schweiz, in England, Odessa, Ukraine und bis jetzt in St. Petersburg, Russland. Während der ganzen Zeit selbständige künstlerische Arbeit.

    Klaus Frank, geboren 1958. 1977 bis 1981 Studium Sprachgestaltung und Schauspiel am Goetheanum in Dornach. Seit 1978 Mitarbeiter im Bereich Beleuchtung und ab 1982 bis 2001 festes Mitglied des Schauspielensembles der Goetheanum-Bühne Dornach. Umfangreiche Tätigkeiten als Schauspieler und Sprecher für die Eurythmie. Lehrtätigkeit im Fach Sprachgestaltung und Schauspiel an diversen Kunstschulen. Berufsbegleitende Tätigkeiten bei Radio, Film und Fernsehen. Seit 2001 künstlerisch freischaffend.



    Christian Morgenstern (1871–1914)

    Christian Morgenstern wurde als Sohn eines Landschaftsmalers und Professors in München geboren. Er verbrachte Jugend und Studium in Breslau, lebte ab 1894 in Berlin als Journalist, Dramaturg und freier Schriftsteller. Freundschaften verbanden ihn mit Heinrich und Julius Hart. Gestorben ist er in Meran. Seine Asche ruht im Gedenkhain am Goetheanum in Dornach.

    Sein dichterisches Werk ist bestimmt von zwei durch Phantasie und Glauben bestimmte Richtungen: einmal die sprachschöpferisch-groteske und humoristische Lyrik, zum anderen die weltanschaulich-mystischen Gedichte aus anthroposophischer Sicht. Zu dieser führte ihn seine Begegnung mit Rudolf Steiner, dem Begründer der Anthroposophie. Die Gedichtbände «Einkehr» (1910) und «Wir fanden einen Pfad» (1914) enthalten sein weltanschauliches Bekenntnis.

    Freier Eintritt (Kollekte)