Monika Kagermeier: lichtfarben

Kagermeier

lichtfarben
Glasbilder und Zeichnungen
von Monika Kagermeier

13. bis 29. Juni 2014

Öffnungszeiten:
Mo bis Fr, 10 – 12 Uhr und 15 – 18 Uhr
Sa, So 11 – 19 Uhr

Vernissage: Freitag, 13. Juni 2014, 19 Uhr
Christian Ginat spielt dazu eigene Kompositionen auf der Bratsche
Georg Hegglin spricht über die Werke der Künstlerin.

Finissage: Sonntag, 29. Juni 2014, 11 Uhr, mit Filmbeitrag

Monika Kagermeier zeigt Glasreliefarbeiten und Wachskreidezeichnungen auf Papier. Ihre Arbeit am Glas beschreibt sie so: „Da wird geschliffen, abgetragen, Wasser spritzt durch die Luft, fliesst zu Boden. Alles ist nass, voller Staub. Dreck? – Der Mensch, die Schleiferin, steht mittendrin, gut eingepackt, in wasserfester Kleidung, mit Gummihandschuhen und Gummistiefeln, Staubmaske und Schild vor dem Gesicht. Sie hält ihre Maschine (biegsame Welle genannt) mit dem Diamantrad ganz ruhig in beiden Händen, bewegt nur langsam die Schleifscheibe. Das farbige Glas steht vor ihr auf der Staffelei. Langsame Schleifbewegungen lassen das Glas immer mehr leuchten. Wie von selbst beginnt eine Art Lichtspiel, ein sichtbares Gespräch.“ Auch in Kagermeiers Kreidezeichnungen gibt es aufgehendes Licht und ein Leben im Hell-Dunkel-Kontrast. Die Glasreliefs zeugen von Erlebnissen einer inneren Reise. Die Papierarbeiten sind den Bewegungen der Berge abgelauscht. Lassen Sie sich zur Vernissage mit Apéro am Freitag, 13. Juni um 19 Uhr herzlich einladen! Christian Ginat spielt dazu eigene Kompositionen auf der Bratsche, Georg Hegglin spricht über die Werke der Künstlerin.