225 Jahre Ermitage


 proserpina

Die Arlesheimer Ermitage wurde 1785 eröffnet. Bereits in den ersten Jahren wurden Ansichtsserien in grossen Auflagen gedruckt, verkauft und verbreitet. Sie hatten damals eine ähnliche Funktion wie heute Postkarten oder Prospekte. So hingen sie unter anderem in Gasthäusern (z.B. im Hotel "Drei Könige" in Basel) und lockten so renommierte und wohlhabende Reisende nach Arlesheim. Aufgrund dieser Darstellungen war die Ermitage schon kurz nach ihrer Eröffnung weitherum bekannt und wurde bald zu einer historischen Tourismusattraktion. Zum 225-Jahr-Jubiläum der Ermitage in Arlesheim zeigt die Trotte frühe Abbildungen des Landschaftsgartens. Die Bilder stammen aus privaten Sammlungen in Arlesheim.

Eine Ausstellung der Trotte-Kommission Dominique Ammann, Monika Berger, Ruedi Brandenberger, Helga von Graevenitz, Sibylle von Heydebrand, Ursula Husi und Jürg Seiberth.
Frühe Darstellungen der Ermitage
Ausstellung zum 225 Jahr-Jubiläum der Ermitage Arlesheim

7.5. bis 13.6.2010

Vernissage: Freitag 6.5., 19.00 Uhr

Öffnungszeiten:
Mi., 14.00 bis 18.00
Fr., 17.00 bis 20.00
Sa., 14.00 bis 18.00
So., 11.00 bis 17.00

Freitag, 7. Mai, 19.00 Uhr: Vernissage
Begrüssung: Ruedi Brandenberger, Gemeinderat und Präsident Trotte-Kommission. - Einleitender Text von Vanja Hug, Autorin von «Die Arlesheimer Eremitage. Ein Englisch-Chinesischer Landschaftsgarten der Spätaufklärung». - Musikalischer Beitrag: Ludwig van Beethoven: «Zwölf Variationen» über ein Thema aus Händels Oratorium «Judas Maccabäus» mit dem SONOS-Duo (Andrea Bischof, Violoncello und Tonino Riolo, Klavier).

Sonntag, 30. Mai, 16.00: Lesung
Daniel Buser liest historische Texte zur Ermitage, die in den ersten Jahren nach der Eröffnung des Landschaftsgartens (1795) verfasst wurden, diese Zeugnisse sind teils schwärmerisch begeistert, teils schroff ablehnend. Barbara Groher liest neuere Texte über die Ermitage aus ihrem Band "Fels und Flügel", der 2006 erschien. - Und sie präsentiert zum ersten Mal den Moosmann, dessen Gedanken zur Ermitage voraussichtlich im Herbst erscheinen werden. Kommen Sie in die Trotte und schauen Sie und hören Sie!

Sonntag, 13. Juni, 16.00: Finissage