• Gewerbekehricht
  • Nicht verwertbare Abfälle, brennbar
  • Für die Entsorgung von Gewerbekehricht wird das verursachergerechte Wägesystem angewendet. Dadurch bezahlen Sie nur die Entsorgungskosten pro Kilogramm. Beim Anheben bzw. beim Absenken des Containers wird das Bruttogewicht bzw. das Tara ermittelt. Der verwogene Abfall wird  von der Gemeinde quartalsweise in Rechnung gestellt.

    Die Anmeldung erfolgt über:

    GEMEINDEVERWALTUNG ARLESHEIM
    Raumplanung Bau und Umwelt

    oder direkt mit dem Formular.

    Gewerbekehricht muss über die Gemeinde entsorgt werden!

    Gemäss Umweltschutzgesetz ist der Kanton zustän­dig für die Entsorgung von Siedlungsabfällen (Art. 31b USG). Im Umweltschutzgesetz Baselland (USG BL) hat der Kanton diese Aufgabe den Gemeinden delegiert. Gemäss Bundesgerichtsentscheid vom 22. Juni 1999 gelten unsortierte Abfälle aus Industrie-, Gewerbe- und Dienstleistungsbetrieben, unabhängig von der Menge, als Siedlungsabfall und unterliegen somit dem kommunalen Entsorgungsmonopol.

    Sonderabfälle; aus gewerblicher und industrieller Tätigkeit sind gemäss den eidgenös­sischen Bestimmungen separat zu entsorgen, diese sind beim Kanton anzumelden.

      Termin = Hauskehricht

  • Spano Thomas